Energy Harvesting an Feuerschutzabschlüssen

Bachelorarbeit / Projektarbeit

"Energy Harvesting an Feuerschutzabschlüssen"

Ausgangssituation

Industrie 4.0 ist ein weiterer Evolutionsschritt in der industriellen Entwicklung. Er soll starre Produktionsstrukturen in modulare, effiziente Systeme umwandeln. Grundgedanke dieses Ansatzes ist die Kommunikation der Komponenten. Um die Objektinteraktion zu gewährleisten, müssen individuelle Anforderungen an die Kommunikation und Energieversorgung umgesetzt werden.

Ein spezielles Szenario ist die Versorgung von Kommunikationsmodulen an Brandschutztüren. Zur Zustandserfassung müssen die verwendeten Sensor- und EDV-Einheiten mit Energie versorgt werden.

Bei vielen Anwendungsfällen ist die kontinuierliche Energieversorgung by wire nicht umsetzbar, daher müssen alternative Versorgungskonzepte gesucht und untersucht werden.

Konkrete Aufgabenstellung

Im Rahmen dieser Arbeit geht es um die Entwicklung eines Energy Harvesting Versorgungskonzept für Kommunikationsmodule bei Brandschutztüren.

  • Literaturrecherche und Einarbeitung in den Bereich des Energy Harvesting
  • Erfassung des aktuellen Standes der Technik
  • Ausarbeitung zur umsetzbaren Energiegewinnung bei einflügeligen Brandschutztüren
  • Erstellung eines Versorgungskonzeptes für Kommunikationsmodule bei Brandschutztüren
  • Optional: Experimentelle Umsetzung

Die Aufgabenstellung ist für eine Bachelor oder Seminararbeit ausgelegt. Die einzelnen Aufgabenpunkte sind Vorschläge und können Bedarfsgerecht erweitert und angepasst werden.

Anforderungen

Alle benötigten Kenntnisse können im Rahmen dieser Arbeit erworben werden. Vorteilhaft sind jedoch folgende Kenntnisse:

  • Studium im Bereich Maschinenbau, Elektrotechnik, Automatisierungstechnik oder artverwandte Studiengänge
  • Hohe Eigeninitiative und selbstständige Arbeitsweise
  • Kreatives Denken und gutes Vorstellungsvermögen vorteilhaft
  • Erste Erfahrungen im Bereich des Energy Harvestings wünschenswert aber nicht zwingend erforderlich

Chancen

Die Arbeit ermöglicht die Mitarbeit in einem industrienahen Projekt. Die Ergebnisse der Arbeit sind direkt für das Projekt von Nutzen. Des Weiteren gehen die Ergebnisse der Arbeit in die aktuellen Forschungsarbeiten des Lehrstuhls ein.

Ansprechpartner:

Christoph Fieber, M.Sc

christoph.fieber@tu-clausthal.de