IoT, Plattform Architekturen und Semantische Integration

Zur Verstärkung unseres Teams im Bereich

Internet of Things (IoT), Plattform Architekturen und Semantische Integration und Orchestrierung

suchen wir ab sofort

Wissenschaftliche Mitarbeiter(innen)
für das

Institute for Applied Software Systems Engineering (IPSSE)
(Dienstorte sind Goslar und Clausthal-Zellerfeld)


Der Forschungsverbund IPSSE ist durch eine Kooperation zwischen regionalen und global agierenden Unternehmen, wie zum Beispiel der Volkswagen AG, und den beiden Technischen Universitäten Braunschweig und Clausthal initiiert worden. Das IPSSE mit Sitz in Goslar vereint verschiedene Arbeitsgruppen der Institute der beteiligten Universitäten, u.a. den Lehrstuhl für Software Systems Engineering. Der Forschungsverbund schlägt erfolgreich die Brücke zwischen Theorie und Praxis: Am IPSSE werden zahlreiche herausfordernde Projekte gemeinsam mit Partnern aus Forschung, Industrie, Behörden und Non-Profit-Organisationen durchgeführt. Dabei ist Software Systems Engineering ein zentrales Element der Forschung, Anwendung und Lehre.

Die Stelle ist im Bereich Adaptive and  Dependable Component-based Software Architectures angesiedelt. Unser Fokus liegt hier auf innovativen Konzepten für datenorientierte und dynamisch adaptive Systeme und verwandten Technologien. Der Schwerpunkt der Stelle liegt in den Bereichen Internet of Things (IoT), Plattform Architekturen und Semantische Integration und Orchestrierung, welche im Rahmen eines aktuell laufenden EU-Projektes erforscht werden sollen.

Die Anstellung als Wissenschaftlicher Mitarbeiter ist mit dem Anfertigen einer Promotion verbunden. Dabei besteht die Möglichkeit zur Vereinbarung individueller Schwerpunktlegung auf Theorie und Praxis.

Ihre Aufgaben:

  • Semantische Integration von IoT Daten und Services über Ontologien.
  • Bearbeitung der Arbeitspakete, die durch die TU Clausthal im Rahmen des BIG IoT Projekts, das von der Europäischen Kommission gefördert wird, bearbeitet werden. Dazu gehören z.B.:
    • Mitarbeit und Überprüfung der Grobarchitektur für eine gemeinsame API von IoT Systemen.
    • Mitarbeit an einem Konzept zur Semantischen Interoperabilität von „Smart Objects“ – intelligenten, miteinander und dem Internet vernetzten Sensoren und Aktuatoren.
    • Mitarbeit und Koordination der Arbeiten im Bereich der semantischen Auffindung und Orchestrierung von Diensten.
    • Mitarbeit bei der Konzeption und Implementierung eines Marktplatzes zur Vermittlung von Applikationen und Diensten.
    • Mitarbeit bei der Realisierung der Pilot-Projekte im Rahmen von BIG IoT. Hier genauer die Implementierung von Anwendungsfallspezifischen Diensten und Applikationen und der Integration, Auslieferung und dem Testen der Dienste und Applikationen.
    • Mitarbeit bei der Öffentlichkeitsarbeit und Verbreitung durch eingeladene Vorträge, Mitarbeit und Koordination von Journal- und Konferenzbeiträgen.
  • Planung und Durchführung von (angewandten) Forschungsprojekten.
  • Betreuung von Lehrveranstaltungen und studentischen Arbeiten.
  • Durchführung einer Promotion am Lehrstuhl für Software Systems Engineering an der TU Clausthal.

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Diplom- oder Master-Studium der Informatik oder einem verwandten Bereich.
  • Kenntnisse im Bereich von Software Architekturen und Programmierkonzepte.
  • Kenntnisse der Modellierung mit UML, im Umgang mit Versionsverwaltungssystemen und modernen Entwicklungsumgebungen.
  • Fundierte Kenntnisse im Bereich Software Engineering.
  • Erfahrung im Bereich Projektmanagement und der Durchführung von Softwareprojekten.
  • Geeignete Kandidaten verfügen über hohe Bereitschaft für Forschung, Unabhängigkeit, Kreativität sowie Teamfähigkeit.
  • Wir erwarten sehr gute Deutsch und Englisch Kenntnisse in Wort und Schrift sowie ausgeprägte Kommunikationsfähigkeiten.

Wir bieten:

  • Die Möglichkeit, innovative Ansätze zu entwickeln und Forschungsergebnisse direkt in der Praxis zu erproben.
  • Einen direkten Einblick in das Berufsfeld des Informatikers in der Industrie.
  • Flexible Arbeitszeiten und eine angenehme Arbeitsatmosphäre in einem jungen, hochmotivierten Team.

Vergütung

Die Vergütung erfolgt in der Regel nach TV-L 13. Die Stelle ist mit 100% der regelmäßigen Arbeitszeit zu besetzen und zunächst für die Dauer von zwei Jahren befristet. Eine Verlängerung der Beschäftigung wird angestrebt.

Bewerbung

Die TU Clausthal strebt eine Erhöhung des Frauenanteils in unterrepräsentativen Bereichen an und fordert daher qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte erhalten bei gleicher Eignung den Vorzug. Ein Nachweis ist beizufügen. Die Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen.

Bewerbungen in deutscher oder englischer Sprache mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Kopien von Zeugnissen und Urkunden) – gerne auch in elektronischer Form – werden bis zum 30. Juni 2017 erbeten an:

 

Prof. Dr. Andreas Rausch
Technische Universität Clausthal
Institute for Applied Software Systems Engineering
Chair of Prof. Dr. Andreas Rausch
Wallstraße 6, 38640 Goslar
Telefon: +49 5323 72-7177 – Office: -8220
Telefax: +49 5323 72-99-8220
E-Mail: ipsse-bewerbung@tu-clausthal.de
WWW: http://www.ipsse.de , http://www.sse-world.de

 

Ansprechpartner

Dipl.-Inf. Mirco Schindler    ( mirco.schindler@tu-clausthal.de )

 

Stellenanzeige als PDF