Promotionsprogramm

Das „Kooperative Promotionsprogramm Elektromobilität“ der NTH ist ein Kooperationsvorhaben mit dem Niedersächsischen Forschungszentrum Fahrzeugtechnik (NFF), dem Energie-Forschungszentrum Niedersachsen (EFZN), der Ostfalia Hochschule  für angewandte Wissenschaften und der Hochschule Hannover. Standortübergreifend arbeiten im Promotionsprogramm Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus unterschiedlichen Fachgebieten an den bedeutendsten Forschungsstandorten Niedersachsens im Bereich der Elektromobilität.  In interdisziplinärer Zusammenarbeit wird dabei das Ziel verfolgt, neue innovative Fahrerassistenzsysteme zu entwickeln. Der Fokus ist auf die Konzeption eines grundsätzlich neuen Modells für Elektrofahrzeuge gelegt, die nach 2020 auf den Markt kommen sollen. Dazu müssen neue Materialien für Energiespeicherung und –wandlung entwickelt werden, sowie neue Geschäftsmodelle, Steuerungsmöglichkeiten für intelligente Stromnetze aber auch Simulationswerkzeuge zur Beurteilung und Weiterentwicklung neuer Konzepte.
Die geregelte Zusammenarbeit zwischen den Universitäten und Fachhochschulen in fachbezogenen Promotionsprogrammen ermöglicht dem Nachwuchs aus Natur-, Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften eine langfristige und strukturierte Betreuung.
Den Promovierenden wird neben einer Möglichkeit der interdisziplinären Forschung in einem Schlüsseltechnologiebereich zudem eine Vorbereitung auf Aufgaben in der Industrie und Forschungseinrichtungen geboten.
Das seit 2012 existierende Promotionsprogramm wird im Rahmen der Lichtenberg-Stipendien vom Land Niedersachsen gefördert und ist für vier Jahre angesetzt.